Der Generationengarten

 

Albert-Schweitzer-Schüler stellen Apfelsaft her

 

Acht Schülerinnen und Schüler der Albert-Schweitzer-Schule nahmen am Mittwoch bei sonnigem Wetter an einem spannenden Projekt im Generationengarten teil: Sie durften zusammen mit den Kindern der Talschule und den kleinen Gärtnerinnen und Gärtnern aus der KITA Uphof hautnah miterleben, wie Äpfel zu Saft verarbeitet werden. Im Februar 2018 startete die Albert-Schweitzer-Schule mit der Einrichtung der Garten-AG eine Neuauflage ihrer Kooperation mit dem Generationengarten. Beete für die Saat vorbereiten, Gemüse säen, Hecken scheren, Insektenhotels beobachten, aber auch Unkraut zupfen – das waren die vielschichtigen Aufgaben, denen sich die Schülerinnen und Schüler jeden Mittwochnachmittag stellten.


   

 

In den letzten Wochen stand jedoch die Apfelernte im Vordergrund. Die Äpfel mussten gepflückt und gewaschen werden. Dann war es endlich soweit: Der eigene Apfelsaft konnte hergestellt werden. Unter der Leitung von Dieter Leder wurden die Äpfel geschreddert, um die Maische herzustellen. Diese wurde im Anschluss daran in der vereinseigenen Presse zu Saft verarbeitet, der zu guter Letzt natürlich noch erhitzt, gefiltert und in Beutel gefüllt werden musste. Alle Helferinnen und Helfer der Interessensgemeinschaft Generationengarten e.V. wurden für ihre Arbeit belohnt – der Saft wird an alle Beteiligten verteilt. Die Schülerinnen und Schüler freuen sich schon, denn „bei dem eigenen Saft weiß man, was drin ist“!

 

Apfelpressen mit REWE - 2017