Login Form  

   

 

Am 28.05.2013 hatte der Nachwuchskoordinator des BVB 09, Lars Ricken, die vier Siegerschulen des IHK-Wettbewerbes zu einer Besichtigung des Signal-Iduna-Parks eingeladen. Auch ein Besuch eines Bundesligaheimspiels des BVB in der neuen Saison gehört zu dem Gewinn der Schulen (wir berichteten).

Am Nachmittag des 10. Juli war es dann soweit, der erste Teil des Gewinns wurde eingelöst. Eine Delegation der Albert-Schweitzer-Schule bekam eine anschauliche und interessante Führung durch das größte Bundesligastadion Deutschlands. Begleitet wurden Schülerinnen und Schüler durch die Schulleiterin Liselotte Bergenthal, einigen Lehrpersonen und dem Schulpflegschaftsvorsitzenden Günther Menzel. Die Besucher konnten sich ein Bild von den Umkleidekabinen, den Trainerbänken, den Räumen der Stadionpolizei und ihren Arrestzellen, sowie dem Pressekonferenzraum machen.

Als besonderes Highlight durften die Besucher unter der musikalischen Untermalung der BVB-Hymne durch den Spielertunnel in die Coachingzone einlaufen. Der Blick auf den Rasenplatz und die Tribünen waren sehr beeindruckend für die Jugendlichen. „Es war ein unglaublich cooles Gefühl in das Stadion einzulaufen!“, berichtete einer der Schüler. Die engagierte Stadionführerin erzählte auch spannende Anekdoten aus dem Alltag der Fußballspieler und ließ den Schülerinnen und Schülern einen Blick in die „Borussenfamilie“ werfen.

Das leere Stadion hat schon eine besondere Atmosphäre, aber ein gefülltes Stadion mit über 80.000 Fans muss schon etwas besonderes sein. Und so freuen sich alle wahnsinnig auf das versprochene Heimspiel nach den Sommerferien.

Am letzten Freitag, den 05. Juli, wurden unsere beiden zehnten Klassen von der Albert-Schweitzer-Schule verabschiedet. Unter dem Wortspiel "Unsere Zukunft fairsichern" sagten die Mitschülerinnen und Mitschüler der anderen Klassen und Lehrpersonen der Albert-Schweitzer-Schule den Zehntklässlern "Auf Wiedersehen" und gaben Ihnen die besten Wünsche mit auf dem Weg. Besonders die beiden Klassenlehrer, Renate Peth und Henning Blennemann, als auch die Schulleiterin, Lieselotte Bergenthal, drückten den Zehntklässlern besonders fest die Daumen für ihre Zukunft. Nach ihrer Schulzeit werden nun 21 Abgänger eine Ausbildung beginnen, 2 Schüler versuchen das Abitur zu bestehen 3 gehen in ein Berufspraktikum und die restlichen werden die Berufskollegs der Stadt Hamm besuchen.

Die Freude endlich das Abschlusszeugnis in der Hand halten zu können war den Schülerinnen und Schülern des zehnten Jahrgangs sichtlich anzumerken. Viele freuen sich nun auf die freien Tage, bis es schließlich in einigen Wochen mit der Ausbildung oder dem Unterricht an den anderen Schulen weitergeht.

Eine weitere Auszeichnung erreichte die Albert-Schweitzer-Schule in diesem Jahr. Der dritte Platz beim IHK-Schulpreis. Die IHK vergibt einmal im Jahr ihren Schulpreis an Schulen, die zukunftweisende Projekte erstellt haben, die dazu beitragen, wirtschaftliche Themen und Zusammenhänge in den Schulalltag zu integrieren. Auf diese Weise sollen Schülerinnen und Schüler auf die Berufswelt vorbereitet werden, indem die Jugendlichen Perspektiven für eine spätere unternehmerische Selbstständigkeit entdecken. Schließlich ist "ein Grundlagenwissen darüber, wie Wirtschaft funktioniert, ebenso wichtig wie das ABC und das Einmaleins", wie der IHK-Präsident Udo Dolezych bei der Preisverleihung am 28. Mai betonte.

Insgesamt wurden gleich drei innovative Projekte der Albert-Schweitzer-Schule von der IHK gelobt. Es handelt sich um die drei Schülerfirmen "Sugar Babies", "For a better feeling" und "Crystal Grafic". Die drei Schülerfirmen vermitteln unseren Schülerinnen und Schülern der Jahrgangstufen 8 - 10 ein Grundlagenwissen der freien Marktwirtschaft, mit ihren Funktionsbereichen. Außerdem steht die Förderung des Teamgeistes bei den Schülerfirmen im Mittelpunkt, sodass auch der Ehrengast der Preisverleihung, Lars Ricken, Nachwuchskoordinator von Borussia Dortmund, lobende Worte fand. Denn "Engagement, Leidenschaft und der Wille Neues zu lernen" sind laut Ricken wichtige Vorraussetzungen für den beruflichen Erfolg, auf die niemand verzichten sollte.

Voller Freude nahmen Schülerinnen und Schüler der Jahrgangstufe 10, Henning Blennemann und die Schulleiterin Lilo Bergenthal die Auszeichnung von IHK-Präsident Udo Dolezych entgegen. "Ein weiterer Schritt ist getan den Schülerinnen und Schülern unserer Schule die Berufswelt nahezubringen.", sagte nach der Verleihung die Schulleiterin der Albert-Schweitzer-Schule, Lilo Bergenthal.

Der erste Platz unter Hamms Haupt- und Realschulen - da kann man wirklich stolz sein! Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgangstufen 5 - 9 haben sich am 4. Juni beim Hammer Turn- und Spielfest gegen Jugendliche von vier anderen Schulen durchgesetzt und den ersten Platz belegt. In den Disziplinen Schlagballwurf, Kugelstoßen, Weitsprung, dem 75m und 100m Sprints versuchten die Schülerinnen und Schüler neue Bestleistungen zu erzielen. So geschah es, dass die Albert-Schweitzer-Schule am Ende des Wettbewerbes den Wanderpokal des Hammer Turn- und Spielfest in Empfang nehmen durften. Wie man auf dem Foto sieht war die Freude unter den Schülerinnen und Schülern richtig groß. Selbst der Wanderpokal strahlte im hellen Glanz. Die Lehrer der Albert-Schweitzer-Schule gratulierten den erfolgreichen Supersportlern unserer Schule, nachdem sie von der frohen Botschaft erfuhren. Auch die Schulleiterin Lilo Bergenthal war sehr gerührt: "Es ist schon lange her, dass wir bei einem sportlichen Wettbewerb den ersten Platz verbuchen konnten. Den sportlichen Schülerinnen und Schülern gratuliere ich vom ganzen Herzen!"

Pressebericht des Westfälischen Anzeigers vom 27.05.2013

   
Copyright © 2018 Albert-Schweitzer-Schule. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
© ALLROUNDER