Login Form  

   

Mittlerweile ist es auch jedem Schüler der Albert-Schweitzer-Schule aufgefallen, dass unsere Zehntklässler die Schule verlassen haben. Am Freitag, den 08. Juli, wurden sie unter dem Motto "Sterne am Himmel" verabschiedet. Seitdem ist es auf dem Schulhof wesentlich ruhiger und die Klassenräume der zehnten Klassen leer, was den einen oder anderen schon eigenartig vorkommt. "Ein Klassenraum ohne Leben.", hört man einige Schüler sagen, weil die Räume nicht mehr so häufig genutzt werden. Aber müssen wir deshalb auch auf die ehemaligen Schüler verzichten?

 

 

Man glaubt es kaum - tatsächlich wurden einige der Ex-Schüler schon wieder an der Schule angetroffen. Sie genießen einerseit ihre freie Zeit, andererseits vermissen sie unsere Albert-Schweitzer-Schule. Das ist etwas, was die meisten der hier anwesenden Schüler kaum verstehen können. Aber so ging es auch bis vor Kurzem den meisten der Zehner. Erst jetzt, wo die Schulzeit vorbei ist bemerken sie, dass Schule auch schön sein kann. Und wir Lehrer können das nur zu gut verstehen. Auch uns fehlen die manchmal nervigen, aber doch netten Schüler, über die man sich an einigen Tagen geärgert hat, aber an anderen Tagen auch seinen Spaß hatte. Über diese Zeiten reden dann die Abgänger mit "ihren Lehrern", die auch froh sind etwas von "ihren Schülern" zu hören. An diese Tage sollten wir uns später alle erinnern, denn die Erinnerung an eine glückliche Zeit, sollte lange in unseren Köpfen bleiben. Vielleicht werden dann im nächsten Jahr auch die neuen Zehner wissen, worüber ich hier schreibe und sich an die Schulzeit in der Albert-Schweitzer-Schule zurück erinnern.

Holger Knobloch

Pressebericht des Westfälischen Anzeigers, vom 29.06.2011

Pressebericht des Westfälischen Anzeigers, vom 28.06.2011


In den letzten Wochen hat sich die Albert-Schweitzer-Schule erfolgreich um eine Rezertifizierung des „Qualitätssiegels Schule – Beruf“ bemüht. Das „Qualitätssiegel Schule - Beruf“ ist eine Auszeichnung/Gütesiegel für Schulen, die besondere Leistungen in der Berufswahlvorbereitung ihrer Schüler nachweisen. Damit zeigt die Albert-Schweitzer-Schule, dass sie durchaus flexibel und aktuell auf die Berufswahlvorbereitungen ihrer Schüler reagiert. Das Siegel wurde bereits 2008 an die Albert-Schweitzer-Schule verliehen. Mit der Rezertifizierung bleibt es bis zum Jahr 2015 an der ASS. Bei der Verleihung war die Schulleitung, die Eltern- und Schülersprecherin vertreten.

Auf dem Bild sind Herr Aisterman, Frau Wortmann, Valentina Iseni, Jacqueline Wischneski und Lilo Bergenthal zu sehen.

Am 31.März hatten wir, die Klasse 10B, zusammen mit Frau Bergental und Herrn Heinz einen Ausflug zu einer Baustelle der Firma Heckmann, auf der Warendorfer Straße gemacht. Herr Schleimer von der Firma Heckmann hat uns in Empfang genommen und sagte uns direkt den Grund, warum wir überhaupt dort hingehen mussten.
Es ging darum, wie man den "Tangens" außerhalb des Mathematikunterrichts anwendet. Gerade auf Baustellen wird mathematische Geometrie häufig angewendet.
An diesem Tag hatte er ein rechtwinkliges Dreieck zur Hand gehabt, an dem wir zeigen  mussten wo Hypotenuse, Ankathete und Gegenkathete liegen. So konnten wir der Firma Heckmann unser Wissen beweisen. Anschließend hatte Herr Schleimer uns über die Baustelle geführt und uns mit Hilfe des Tangens die Graben ausmessen lassen.
Es war sehr interessant zu sehen wie im Berufsleben der "Tangens" angewendet wird und dass Mathematik nicht nur wichtig in der Schule ist, sondern auch im Berufsleben. Mathematik wird uns ein ganzes Leben lang begleiten.

 

   
Copyright © 2018 Albert-Schweitzer-Schule. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
© ALLROUNDER